A. Roux: Textes berbères du Maroc central (Traductions en anglais – Translations into English) [PDF]

 39,80

Enthält 7% MwSt.
 

Tome 2 « Récits, contes et légendes berbères dans le parler des Beni-Mtir » et « Choix de versions berbères (Parlers du Maroc central) »
Berber Studies vol. 43

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-943-5 Artikelnummer: 943 Kategorie: Schlagwörter: , , , , , , ,

Beschreibung

2014
157 Seiten

Textsprache: Englisch

Der berühmte französische Berberologe Arsène Roux (1893–1971) widmete einen großen Teil seines Lebens der Untersuchung der Berbersprachen in Marokko, im Besonderen jenen des Mittleren Atlas und dem Tashelhiyt-[Taschelhit/tachelhit]-Berber.

Der vorliegende Band enthält zwei ins Englische übertragene Ausgaben von Originaltexten, die Roux als Unterrichtsmaterial während der zweiten Hälfte des französischen Protektorats (1935–1956) in Marokko verwendete. Die erste Sammlung Récits, contes et légendes berbères dans le parler ‚Beni Mtir‘ umfasste im Original iii + 101 Seiten und wurde im Jahre 1942 in einer unbekannten Anzahl vervielfältigt. Sie besteht aus Texten im Dialekt der Beni Mtir (Berber: Ayt Ndir), die in der Umgebung der Stadt El-Hajeb in der gleichnamigen Provinz leben. Auch die Originalversion der zweiten Kompilation Choix de versions berbères, parlers du Maroc central (Tamazirht), iv + 44 Seiten stark, wurde zunächst im Jahre 1952 in einer nicht bekannten Menge vervielfältigt und unter Roux’ Studierenden verbreitet. Sie beinhaltet Kurzgeschichten und ethnographische Beschreibungen in verschiedenen Dialekten.

Die hier ins Englische übersetzten Texte wurden in transkribierter Form zuvor in Band 18 der Berber Studies veröffentlicht:

Arsène Roux: Textes berbères du Maroc central (Textes originaux en transcription) [PDF]

In der Hauptreihe Berber Studies erschienen bei uns die folgenden Berber-Textausgaben aus verschiedenen Regionen Marokkos, darunter der Katalog des Fonds Arsène Roux, sowie ethnografische Texte aus Zentral- und Südwestmarokko:

Das könnte Ihnen auch gefallen …