Assibi Apatewon Amidu: Semantic Assignment Rules in Bantu Classes [PDF]

 29,80

Enthält 7% MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (Download)

A Reanalysis Based on Kiswahili

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-703-5 Artikelnummer: 703 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , , , , ,

Beschreibung

2007
XIV, 138 Seiten
zahlreiche Tabellen und Übersichten

Textsprache: Englisch

Der Autor des vorliegenden Werkes hinterfragt die bestehenden semantischen Bestimmungsregeln der Bantuklassen. Viele Wissenschaftler argumentieren, dass es keine bessere Alternative gäbe und auch keine Notwendigkeit zur Reanalyse der Bantuklassen und Regeln – wie hier vorgenommen – bestehe. Es wird hierbei übersehen, dass diese avancierten semantischen Regeln vornehmlich pädagogischen Charakter haben und sich somit nicht als linguistische Regeln eignen. Statistische Resultate zur Taxonomie der Konzepte und Kategorien werden als verlässliche Leitfäden zur Bestimmung linguistischer Regeln angenommen.

Des Weiteren liegt der Fokus in genetischen und Nominalklassen-Analysen auf statistischen und quantitativen Auswertungen, so dass die qualitativen Funktionen und Verwendungen der Nomen und Nominalphrasen in gesprochener und geschriebener Sprache vernachlässigt werden. Ein weiterer Nachteil der traditionellen semantischen und morphologischen Bestimmungsregeln ist die Tatsache, dass die Bantu in negativer Weise als wenig fortgeschritten und einfach strukturiert dargestellt werden. Hier scheinen sie die Welt unreflektiert und fast kindlich wahrzunehmen, eine differenzierte Manipulation der Außenwelt scheint nicht stattzufinden.

Die für dieses Werk gesammelten Fakten hingegen zeigen deutlich ein anderes Bild: die Welt der Bantuklassen ist wesentlich komplexer und in sich verzweigter, als zur Zeit angenommen wird. Das vorliegende Werk bietet die Möglichkeit, Bantuwelt und -geist durch ein besseres Verständnis der Regelstruktur neu zu bewerten und den zugrundeliegenden Zusammenhang mit den morphologischen Regeln wiederzuentdecken. Ebenso soll unser Bild der semantischen Kategorisierung und Konzeptualisierung des Bantu-Universums modifiziert und ein Anreiz zu weiteren Re-Analysen der Bantuklassen gegeben werden.