Bernd Heine / Wilhelm J.G. Möhlig (Hrsg.): Mgombato – Digo-English-Swahili Dictionary [PDF]

 39,80

Enthält 7% MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (Download)

with a Concise Grammar of the Digo Language

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-700-4 Artikelnummer: 700 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , ,

Beschreibung

2012
XII, 231 Seiten

Textsprache: Englisch

Das Digo ist eine Bantusprache, die nach Guthrie als E.73 klassifiziert und von Nurse als zu den Nord-Ost-Küstensprachen zugehörig gekennzeichnet wurde. Die Digo sind die zweitgrößte von neun Küstenethnien, die als Mijikenda bekannt sind. Ihr Siedlungsgebiet umfasst vor allem die Küstenbereiche und östlichen Hänge der Küstenhügel Kenias und Tansanias. Ihrer oralen Tradition zufolge migrierten sie im 16. und 17. Jahrhundert aus dem heutigen Somalia dorthin. Die Sprecherzahl wird in Tansania und Kenia zusammen auf etwa 305.000 geschätzt (1994). Die Digo bezeichnen ihre Sprache selbst als Chidigo, entsprechend der Bantu-Wortstruktur, die sich Präfixen bedient, um u.a. Art und Weise (auch des Sprechens) zu indizieren.

Das vorliegende Wörterbuch stellt ein Resultat des fortlaufenden Digo Language and Literacy Project dar. Dieses gehört zu einer kenianischen nichtstaatlichen Organisation (Bible Translation and Literacy East Africa), die den Sprachgebrauch kleiner, lokaler Sprachen in Schulwesen, Gemeinschaftsentwicklung und religiösen Aktivitäten fördert. Das Digo hat diverse Dialekte, die sich in Aussprache und Lexikon unterscheiden. Obwohl die Autoren diese Sprache in keinster Weise standardisieren wollen, reflektiert das Wörterbuch dennoch die Tatsache, dass das Projekt in einem relativ kleinen Gebiet direkt an der Küste und bis zu 20 km davon entfernt im Inland am aktivsten war.

Das Werk ist dreisprachig, so dass die alphabetisch gelisteten Digo-Wörter und -Phrasen auf Englisch und Swahili erläutert werden. Es liegt keine umgekehrte Wortliste in Englisch oder Swahili vor, da viele der Digo-Begriffe zwangsläufig aufgrund fehlender direkter Äquivalente ausgelassen würden. Das Wörterbuch wird durch eine kurze Beschreibung des Digo-Volkes, eine grammatische Skizze und eine Bibliographie abgeschlossen.

Auf der beiliegenden CD-ROM stellen die Herausgeber ihr gesamtes Datenmaterial zu den insgesamt 5.311 Wörterbucheinträgen frei zur Verfügung. Zusätzlich sind in der Datenbank 352 Ton- und Satzbeispiele akustisch dokumentiert.