David O’Kane: An Eritrean Village Reacts to Land Reform [PDF]

 39,80

Enthält 7% MwSt.
 

TIAS Topics in Interdisciplinary African Studies Volume 40

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.

Beschreibung

2015
159 Seiten
1 Farbkarte von Eritrea, Glossar, Zeittafel

Textsprache: Englisch

Das vorliegende Werk unter­sucht die Ursprünge der Politik zur Verstaatlichung von Grund und Boden durch die Regierung Eritreas und die Reaktionen der Mitglieder der Gesellschaft hierauf. Diese Politik wurde 1994 verordnet, aber bis heute noch immer nicht vollständig umgesetzt. Die Reaktionen waren skeptisch, obwohl die Mitglieder dieser Gemeinschaft die eri­treische nationale Identität, die ihnen von dem neuen Staat angeboten wurde, angenommen hatten. Da bislang die Probleme der nationalen Befreiung und der Landreform in Eritrea ungelöst bleiben, liefert O’Kanes Untersuchung neue Einblicke in die Beziehungen zwischen Land, Identität und Politik im heutigen Afrika und in der heutigen Welt im Allgemeinen.

INHALT

Danksagungen / Glossar / Abkürzungsverzeichnis / Zeittafel

Kapitel 1: War and Land Reform in Eritrea: the Roots of one Eritrean Village’s Historical Trajectory

Kapitel 2: ‘We cannot be dependent on just the spirit of the revolution’ – Drafting and Implementing the Land Proclamation

Kapitel 3: Embaderho, a Peasant Village in the Eritrean Highlands

Kapitel 4: Kinship, Mutual Aid and Land Tenure in Embaderho

Kapitel 5: Nationalism, War and Community Identities in Embaderho

Kapitel 6: The Community and Land Reform in Embaderho

Kapitel 7: Understanding Nationalism and Land Reform in Embaderho, Eritrea and the Twenty-first Century World

Bibliographie

Unter diesen Verweisen finden Sie weitere Studien zu Eritrea und zum Land- und Bodenrecht in afrikanischen Staaten, zu Eritreern in Deutschland und zum Verhältnis zwischen Staat und seinen Bewohnern:

Das könnte Ihnen auch gefallen …