Denis Creissels: Le malinké de Kita [PDF]

 59,80

Enthält 7% MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (Download)

Un parler mandingue de l’ouest du Mali

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-078-4 Artikelnummer: 078 Kategorien: , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

2009
4 Seiten römisch, 247 Seiten
1 Karte, 5 Grafiken, 2 Tabellen und zahlreiche Übersichten, Anhang: Wortlisten, Originaltext mit französischer und interlinearer Morphemübersetzung

Textsprache: Französisch

Das Kita-Malinké ist eine Variante der Manding-Sprachen, die traditionell um die Stadt Kita im westlichen Mali gesprochen wird. Die Manding-Sprachen – zu ihnen gehört auch die offizielle Amtssprache Malis, das Bambara – sind Teil der Mande-Familie der Niger-Congo-Sprachen. Die Manding-Sprachen sind untereinander eng verwandt und nahezu voll verständlich, teilen sie sich doch gut 90% des Wortschatzes. Sie bilden ein enges Dialekt-Geflecht, das sich durch einen Großteil Westafrikas zieht. Von Senegal über Gambia, Guinea und Guinea-Bissau, Mali, Burkina-Faso bis nach Côte d’Ivoire und teilweise sogar in Sierra Leone und Liberia lassen sich Manding-Sprachen finden.

Die hier behandelte Variante gehört zur Gruppe der westlichen Manding-Sprachen. Diese unterscheiden sich mit ihren fünf distinktiven Vokalen von den östlichen Dialekten, deren Vokalsystem sieben unterscheidbare Vokale aufweist. Allerdings ist das Kita-Malinké in der Aussprache mit den Ost-Manding-Sprachen am nächsten verwandt. Geprägt durch weitere Unterschiede, sowohl im Lautsystem als auch in der Grammatik, ist das Kita nicht unbedingt ein typischer Vertreter des westlichen Zweiges.

Als einführendes Werk in das phonologische System und die Morphosyntax des Kita ermöglicht diese Publikation Afrikanisten, Linguisten und Sprachbegeisterten einen Überblick zu wichtigen Eigenschaften der Manding-Sprachen zu vermitteln, ohne sich vorher auf diese Region spezialisiert haben zu müssen. Hierfür wurden Informanten aus Bindougouba, 15 Kilometer entfernt von Kita, befragt.

Aufgrund seiner im Manding-Gebiet sehr zentralen Lage und wenig stattfindendem Kontakt mit Nicht-Manding-Sprachen kann das Kita als repräsentativ für seine gesamte Sprachfamilie gesehen werden.