Rothmaler / Tchokothe / Tourneux (eds.): Man and Health in the Lake Chad Basin / L’homme et la santé dans le bassin du lac Tchad [PDF]

 39,80

Enthält 7% MwSt.
 

Proceedings of the 14th MEGA-CHAD Conference, Bayreuth/Germany, 15-17 April 2010
TIAS Topics in Interdisciplinary African Studies Volume 27

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.

Beschreibung

2012
VI, 202 Seiten
1 Farbkarte, 3 s/w-Karten, 8 Farbfotos, 8 s/w-Fotos, zahlreiche Tabellen und Übersichten

Textsprachen: Französisch, Englisch

Mega-Chad bezeichnet ein internationales Netzwerk, das die Förderung und Unterstützung inter­disziplinärer Forschung über die historischen und aktuellen Gemeinschaften und die Umgebung des Tschadbeckens sowie die Verbreitung von Forschungsergebnissen zum Ziel hat. Aus einer ersten interdisziplinären Tagung in Paris im Jahre 1984 entstanden, wuchs das Netzwerk konti­nuierlich und besteht heute aus rund 350 Mitgliedern in etwa 20 Ländern. Die Bezeichnung Mega-Chad deutet auf die maximale Ausweitung des Tschadsees vor mehreren Jahrtausenden hin und verweist auf ein ausgedehntes Gebiet, das sich über den Großteil von Niger sowie Nord­nigeria, Nordkamerun und die Zentralafrikanische Republik erstreckt und in dem vielfältige ge­teilte kulturelle Traditionen, Einflüsse und Wandlungsschemata bestehen.

Der vorliegende Band beinhaltet Vorträge des XIV. Mega-Chad-Kolloquiums, das vom 15. bis 17. April 2010 in Bayreuth stattgefunden hat. Die enthaltenen Beiträge decken ein breites Spektrum an gesundheitsbezogenen Themen – von Gesundheitsmanagement und Ernährungsfragen über tradi­tionelle Medizin bis hin zu landesspezifischen Problemen und Entwicklungen sowie HIV/AIDS-Diskursen in zahlreichen Gemeinschaften – ab.

INHALT

Eva Rothmaler / Rémi Tchokothe: Introduction
Mahamat Adam: Les maladies provoquées par le monde invisible dans les contes kotoko de Makari (Cameroun)
Claude Arditi: Maladies et médecines humaines dans Sahara et Soudan de G. Nachtigal (1834–1885)
Zakaria Beine: Le commerce frauduleux des produits pharmaceutiques dans les rues de N’Djamena
Baba Mai Bello: Hausa-English Perceptions of AIDS among University Students in North-eastern Nigeria
Elisa Fiorio: Une pratique rituelle préventive pour « conjurer » la maladie chez les Tupuri du Tchad
Émilie Guitard: Le fou, le génie et le tas d’ordures: la passion des déchets comme marqueur de la folie dans la ville de Garoua (Nord Cameroun)
Hadiza Kiari Fougou / Boureima Amadou: Cadre de vie et santé des pêcheurs de la partie nigérienne du lac Tchad
Tilman Musch: Saignée et cautérisation chez les pasteurs nomades de N’guigmi – la dichotomie du chaud et du froid
Eckhard Nagel / Gundula Essig: The TRIPS Agreement and Public Health: How Global – Decision-making Influences Access to Local Health Care
Eva Rothmaler: Cuisine as Health Factor – Some Aspects of Nutrition in Western Africa
Paulette Roulon-Doko: La maladie en milieu traditionnel Gbaya (Centrafrique)
Henry Tourneux / Abdoulaye Boubakary / Hadidja Konaï: Deux affiches de la fondation Coca-Cola pour la prévention du SIDA

Unter diesen Verweisen finden Sie Beschreibungen afrikanischer und asiatischer Gesundheitssysteme unter besonderer Berücksichtigung alternativer Heilmethoden und Studien zur Konzeptualisierung von Landschaft, Natur, Raum und Umwelt in Afrika:

Das könnte Ihnen auch gefallen …