Josaphat Laurean Kanywanyi / Ulrike Wanitzek / Anatole Nahayo / Johannes Döveling (eds.): Regional Integration and Law [PDF]

 39,80

Enthält 7% MwSt.

East African and European Perspectives

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.

Beschreibung

2014
X, 311 Seiten
1 Karte, 6 Tabellen

Textsprache: Englisch

Der Sammelband Regional Integration and Law – East African and European Perspectives ist der vierte Band der TGCL Series, einer vom Tanzanian-German Centre for Eastern African Legal Studies (TGCL) herausgegebenen Schriftenreihe.

Die Einführung stellt die Hauptanforderungen der regionalen rechtlichen Integration vor. Der erste Teil, der von ostafrikanischen Perspektiven ausgeht, beginnt mit einer Diskussion zur Führungsrolle in der Umsetzung des Rahmenkonzepts der African Peace and Security Architecture in der Ostafrikanischen Gemeinschaft. Danach wird die Angleichung des inländischen Steuerrechts bezüglich ihres Potentials als Instrument für regionale Integration analysiert. Als vorrangiges Beispiel wird hier das neue Einkommenssteuergesetz in Burundi von 2013 aufgeführt. Ferner wird ein Blick auf das Strafprozessrecht in Tansania geworfen, vor allem angesichts der Menschenrechte und besonders das Recht auf Gleichberechtigung. Die Effektivität der verpflichtenden Registrierung von SIM-Karten in Uganda wird kritisch analysiert. Anschließend wird der Verbraucherschutz vor gefälschten und minderwertigen Pharmazeutika in Tansania – im Rahmen von einzelnen Zollgebieten der Ostafrikanischen Gemeinschaft – erörtert.

Im zweiten Teil, der die europäische Sichtweise fokussiert, findet eine Debatte zwischen der französischen Verfassung und dem Europarecht statt, wobei die „Alchemie der Souveränität und Integration“ untersucht wird. Diese Diskussion wird gefolgt von Artikeln über speziell deutsche Herausforderungen im Hinblick auf Eingliederung des Europarechts in die nationale Gesetzessammlung. Hierzu werden Fallstudien über den Euro-Rettungsschirm, das Verbraucherschutzgesetz und das Verwaltungs- und Arbeitsrecht genannt. Zusätzlich zu den Beispielen der regionalen rechtlichen Integration innerhalb der EU erörtert der letzte Artikel die Funktion, die eine andere regionale Staatengemeinschaft hat. Damit sind der Europarat und seine europäische Verfassung der Menschenrechte gemeint, und insbesondere wie sich nationalen Familiengesetze in Europa entwickeln.

INHALT

Josaphat Laurean Kanywanyi / Ulrike Wanitzek / Anatole Nahayo / Johannes Döveling
Introduction: Regional Integration and Law – East African and European Perspectives

I. Regional Integration and Law in East Africa

Josaphat Laurean Kanywanyi
Regional Integration and Law in East Africa – Some Major Challenges

Denis Bikesha
The Role of Leadership in Implementation of the African Peace and Security Architecture Framework – The Case of the East African Community

Anatole Nahayo
On the Way to Harmonisation of Domestic Tax Laws within the East African Community – Achievements, Challenges and Prospects for Burundi

Gamaliel Mgongo Fimbo
Human Rights Perspectives Regarding the Institution of Criminal Proceedings in Subordinate Courts in Tanzania

Sheillah Nyanzi
Madatory SIM Card Registration in Uganda – A Critical Analysis of Its Effectiveness

Grace Kamugisha Kazoba
Combating Counterfeit and Substandard Pharmaceuticals in Tanzania – Consumer Protection within the Framework of the East African Community Single Customs Territory

II. Regional Integration and Law in Europe

Olivier Dubos
The French Constitution and the European Union – The Alchemy of Sovereignty and Integration at the Service of the Constitutional Council?

Bernd Kannowski
Regional Integration and Legal Harmonisation in the European Union: A German Perspective

Johannes Döveling
How Germany Contributes to the Effectiveness of European Law and Simultaneously Preserves Its Constitutional Identity – An Overview of the Relationship between German Law and European Law

Ulrike Wanitzek / Laura Viviane de Leeuw
Family Law and Human Rights – European Perspectives