Joseph A. McIntyre: Hausa Verbal Compounds [PDF]

 39,80

Enthält 7% MwSt.
Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-292-4 Artikelnummer: 292 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Beschreibung

2006
XXII, 347 Seiten
16 Tabellen, zahlreiche Übersichten, Anhang

Textsprache(n): Englisch

Verbalkomposita lassen sich im Hausa sehr zahlreich finden. Beginnend mit einer sehr allgemeinen Definition von Verbalkomposita – ein Kompositum mit einem Verb – beschreibt und analysiert der Autor nachfolgend Verbalkomposita im Hausa, mit überwiegend einem Verb als erstes Glied (Kap. 2). Drei weitere Formen von Verbalkomposita werden ebenso detailliert dargestellt: Komposita, die mit einem (TAM-)Pronomenkomplex beginnen, mit einem Präfix (diese Formen können beides Singular und Plural sein) oder aber mit einer nominalisierten Verbform (Kap. 3).

In den Kapiteln 2 und 3 werden die Komposita bezüglich ihrer internen Syntax – welche unter Umständen recht komplex sein kann – untersucht und hinsichtlich ihrer phonologischen und morphologischen Merkmale beschrieben. Zwei dieser Eigenschaften beeinflussen den lexikalischen Ton des Verbs, eine wirkt auf den finalen Vokal des nominalen direkten Objekts in zweiteiligen Komposita. Ebenso werden unmarkierte Komposita hier behandelt.

Im vierten Kapitel werden die Funktionen der phonologischen und morphologischen Merkmale kritisch beleuchtet, analysiert und neue Erkenntnisse herausgearbeitet. Das nachfolgende Kapitel stellt eine bestimmte Verbklasse (die so genannten Klasse 2-Verben (grade 2 verbs)), ihre Idiosynkratien in Verbalkomposita sowie ihre Beschreibung und Erläuterung in den Fokus. In Kapitel 6 stehen die verschiedenen Relationen zwischen wörtlicher und lexikalischer Bedeutung im Mittelpunkt, wobei letztere meist opak ist. Diese diversen Beziehungen zwischen den beiden Bedeutungen werden systematisch hinsichtlich Metonymie, Metaphorik und weiteren rhetorischen Ordnungen beschrieben.

Im ersten Teil der Anhänge werden zahlreiche Eigenschaften der Hausa-Verbalkomposita, ihr (zumeist) nominaler Status ebenso wie Genus und Numerus dargestellt, während der zweite Teil Anhänge enthält, die mehr als 960 Komposita hinsichtlich Kompositionstyp und interner Syntax auflisten. Ein weiterer hervorzuhebender Aspekt des vorliegenden Werkes ist die Beschreibung und Definition der Hausa-Verben, da diese sich radikal von den so genannten grade system-Analysen abheben und somit – zumindest implizit – als Alternative zu diesem System anbieten.