Julia Besten / Christoph Schwab (Hrsg.): History for Today – Understanding, activating, and updating the historical inheritance [PDF]

 19,80

Enthält 7% MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (Download)

Die Archiv- und Museumsstiftung der VEM

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-755-4 Artikelnummer: 755 Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

2010
98 Seiten
1 Farbkarte, 18 Farbfotos, 2 s/w Fotos, 7 Faksimile-Reproduktionen, 15 Übersichten

Textsprache: Englisch

Für jede Organisation, deren Anfänge weit in die Vergangenheit zurückreichen, stellen sich an einem bestimmten Punkt ihrer Entwicklung zwangsläufig zentrale Fragen zu ihrem historischen Erbe. In der Regel geschieht dies nach einer Restrukturierung.

Welchen Umgang pflegt man mit historischen Dokumenten, die über mehrere Epochen gesammelt wurden, und de­ren Zahl mit dem Fortbestand der Arbeit stetig weiter wächst? Wird eine sachgerechte Archivierung und Konservie­rung im Sinne einer ordnungs- und standardgemäßen Verwaltung den allgemeinen Anforderungen gerecht und ist somit ausreichend? Oder bestehen darüber hinausgehende Verpflichtungen gegenüber berechtigten Ansprüchen von einzelnen Gliedern der Organisation selbst oder Dritten, deren Fragen an die Geschichte dieses Erbe direkt oder in­direkt betreffen? Und schließlich: Besteht innerhalb der Organisation der Wille, ihre Archive und Sammlungen auch für andere Institutionen und potenzielle Nutzer zu öffnen, die ein Interesse an der Arbeit mit diesem Material ha­ben? Sucht sie die Zusammenarbeit mit ihnen, um die eigene Vergangenheit wissenschaftlich zu bearbeiten, neue Er­kenntnisse zu gewinnen und Netzwerke aufzubauen, die eine Kontextualisierung zu ähnlichen Beständen ermögli­chen?

Die hier gestellten Fragen nach einem offenen, gegenwartsbezogenen und aktiven Umgang mit einem über 200 Jahre alten gewachsenen Erbe versucht dieses Buch exemplarisch anhand der Arbeit der Archiv- und Museumsstiftung der VEM zu beantworten.
Anhand ausgewählter Beispiele aus den Beständen soll der Leser sich zunächst ein Bild von der Beschaffenheit und qualitativen Bedeutung einzelner Dokumente und Objekte aus Schrift- und Bildarchiv, Bib­liothek sowie Völkerkundemuseum der Stiftung verschaffen. Des Weiteren wird jener Bereich der Stiftungsarbeit vorgestellt, der weit über die Archivierung, Konservierung und Verwaltung dieser Bestände hinausreicht. Das bedeutet, an dieser Stelle wird die Arbeit und das Serviceangebot der Stiftung exemplarisch vorgestellt und es werden Antwor­ten auf den Umgang mit dem historischen Erbe der Stifterin aufgezeigt, dieses aktiv und verantwortungsbewusst zu pflegen und weiterzuentwickeln.

Nicht zuletzt ist es auch der Versuch, durch einen aufgeschlossenen und sachli­chen Umgang mit der Vergangenheit, einen sinnvollen Mehrwert für die Gegenwart und die zukünftige Projektarbeit mit den Beständen zu schaffen. Von diesem Mehrwert sollen sowohl die Mitglieder der Stifterin als auch eine möglichst große Zahl verschiedener gesellschaftlicher Gruppen in Deutschland wie international profitieren.