Kézié Koyenzi Lébikaza: Grammaire kabiyè – une analyse systématique [PDF]

 49,80

Enthält 7% MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (Download)

Phonologie, tonologie et morphosyntaxe

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-034-0 Artikelnummer: 034 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , , , ,

Beschreibung

1999
559 Seiten
1 Karte, 10 Notenbeispiele, 23 Tabellen, zahlreiche Graphiken und Übersichten, Sachindex

Textsprache: Französisch

Das Kabiyè zählt zur Familie der Gur-Sprachen (Ost-Gurunsi) und wird von etwa 1 Mill. Menschen in Togo, Nord-Ghana und Nord-Bénin gesprochen (Ethnologue 2015). Im vorliegenden Band stellt der Autor eine detaillierte Analyse dieser Sprache vor, die gleichzeitig seine Muttersprache ist. Er behandelt unter anderem bisher nicht berücksichtigte Aspekte des Kabiyè, wie beispielsweise morphosyntaktische und semantische Probleme hinsichtlich des Zahlensystems. In drei Kapiteln befasst sich der Autor eingehend mit der Phonologie, der Tonologie und anderen prosodischen Aspekten sowie der Morphosyntax des Kabiyè. In seiner Untersuchung werden die Ergebnisse von Jacques Delord, die dieser in der ersten systematischen Analyse des Kabiyè in den 60er- und 70er-Jahren veröffentlichte, hinsichtlich der Phonemanzahl bestätigt.

Lébikazas Studie unterscheidet sich davon jedoch durch die phonetische Wiedergabe und die beschriebenen phonologischen Prozesse. In der Analyse der Tonologie orientiert sich der Autor am theoretischen Modell William Lebens, nach dem sich autosegmentale und suprasegmentale Theorie nicht gegenseitig ausschließen, sondern komplementär zueinander verhalten. Zunächst werden die Töne aufgelistet, wie sie sich auf phonetischer Ebene darstellen (Allotone). Daraufhin definiert Lébikaza die Charakteristika der Toneme T(ief) und H(och). Er fährt fort, indem er modulierte Töne, den downstep sowie morphotonologische Regeln des Kabiyè näher beschreibt.

Im abschließenden Kapitel werden die verschiedenen Wortklassen sowie lexikalische und grammatische Morpheme schwerpunktmäßig behandelt. Dadurch ist eine Analyse der morphologischen, distributionellen, morphosyntaktischen und semantischen Eigenschaften von Wörtern sowie deren syntaktischen Funktionen möglich.