Norbert Cyffer / Georg Ziegelmeyer (eds.): When Languages Meet [PDF]

 29,80

Enthält 7% MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (Download)

Language Contact and Change in West Africa

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-257-3 Artikelnummer: 257 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Beschreibung

2009
VI, 160 Seiten
1 Diagramm, 27 Tabellen

Textsprachen: Englisch, Französisch

Die Beiträge dieses Sammelbandes entstanden im Rahmen des Forschungsprojektes Sprachliche Innovation und Konzeptwandel in Westafrika des Instituts für Afrikanistik der Universität zu Wien. Dieser Band demonstriert sprachlichen Wandel in den Kontaktzonen unterschiedlichster Sprachfamilien anhand von Fallstudien linguistischer Phänomene und stellt so heraus, auf welchen Ebenen Sprachen besonders Tendenz zur Affinität aufweisen. Die linguistische Situation der westafrikanischen Sahel-Region zeichnet sich durch anhaltende soziale, historische, ökologische und ökonomische Transformationen aus.

In diesem Band werden verschiedene Aspekte linguistischer Dynamiken, welche durch diese Transformationen verursacht werden, untersucht. Die Herausgeber sind der Meinung, dass sich linguistische Strukturen nicht ausschließlich durch genetische Zugehörigkeit, sondern ebenso durch Sprachkontakt auszeichnen. Während dies auf den ersten Blick im Wortschatz deutlich wird (z.B. durch Entlehnungen), sind die Spuren des Sprachkontakts in Phonologie, Morphologie oder Syntax wesentlich schwerer zu ermitteln.

In Verbindung mit linguistischen Kontaktphänomenen beschäftigt sich dieser Band insbesondere mit den folgenden Aspekten – Strategien der Aneignung abweichender Tonsysteme, phonetische/phonologische Lautanpassung, Wandel von T(ense)A(spect)M(ood)-Systemen durch Sprachkontakt, syntaktische Subordination auf verschiedenen strukturellen Ebenen, Satz-/Gliedsatzstrukturen, die durch Kontakt beeinflusst wurden, Entlehnungen von Funktionswörtern, Reduktion von Dialektmerkmalen als ein Ergebnis von Sprachkontakt, dynamische Vorgänge von Code-Switching und Code-Mixing, semantische Verschiebung von Lehnwörtern.

Es wurden Untersuchungen u.a. zu folgenden Sprachfamilien angestellt:
Afro-Asiatisch: Arabisch, Buduma, Hausa, Kanuri
Niger-Congo: Adamawa Fulfulde, Kru, Mande, Yoruba.

Mit diesem Band soll zum bestehenden System der Forschung zu Universalien und neuen globalen Tendenzen linguistischen Wandels beigetragen werden.

INHALT

Georg Ziegelmeyer / Norbert Cyffer:
Foreword

Norbert Cyffer:
Cause and reason in Kanuri – The impact of areality on linguistic change

Doris Löhr:
Reduction of dialectal features in Kanuri as outcome of language contact

Ari Awagana:
Quelques aspects des interférences kanuri–buduma

Georg Ziegelmeyer:
The Hausa particle koo – A widely spread formative in northern Nigeria

Valentin Vydrine:
Areal features in South Mande and Kru languages

Bamidele Rotimi Badejo:
The dynamics of Yoruba–English contact in Nigeria

Abubakar Umar Girei:
Hausa loanwords in Adamawa Fulfulde – A question of prestige or sociolinguistic necessity

Sergio Baldi:
Arabic loans in West African languages – A semantic shift