R. M. Beck / F. Wittmann (eds.): African Media Cultures – Transdisciplinary Perspectives [PDF]

 69,80

Enthält 7% MwSt.
 

TIAS Topics in Interdisciplinary African Studies Volume 2

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.

Beschreibung

2004
320 Seiten
2 s/w-Fotos, 17 Tabellen, 15 Abbildungen, 1 Grafik

Textsprachen: Englisch, Französisch

Der vorliegende Sammelband stellt in detaillierten Beschreibungen und interdisziplinären Analysen die Situation der (Massen)Medien in gegenwärtigen afrikanischen Gesellschaften dar. Hierbei wird die Rolle der Produzenten, Praktiken, Formen, Regelmäßigkeiten und der Gebrauch der verschiedenen „Medien-Kulturen“ in Vergangenheit und Gegenwart herausgearbeitet. Es wird keine formale und inhaltliche Differenzierung in traditionelle und moderne Medien im herkömmlichen Sinne vorgenommen. Stattdessen sind alle kulturellen Äußerungen, denen eine Form von gesellschaftlicher Kommunikation inhärent ist und welche diese transportieren, als Medium definiert.

Auftretend in spezifischen kulturellen und sozialen Begebenheiten, jeweils mit eigenen Kapazitäten ausgestattet, spiegeln sie alle die gesellschaftliche Wahrnehmung von Realitäten wider. So lassen sich Beiträge zu Trommelsprachen, Masken, Sprichwörtern, Griots oder Kirchenfenster-Malerei neben solche zu Werbung, Comics, Internet, Radio, Film oder Video stellen.

Der Schwerpunkt liegt auf vier Hauptthemen – dem Stadt/Land-Kontrast, den Medien als Motor sowohl für sozialen Wandel als auch für Konservatismus, den ästhetischen Aspekten von Kommunikation und der Politisierung von gesellschaftlicher Unterhaltung. Ziel dieses Sammelbandes ist es, die enorme Fülle und Diversität der existenten „Medien-Kulturen“ in afrikanischen Gesellschaften aufzuzeigen und zu betonen, wie sehr dieses Thema bislang im wissenschaftlichen Diskurs vernachlässigt wurde. Die theoretische und methodische Bearbeitung durch die Autoren bietet nicht nur eine erfrischend neue Perspektive des Themas, sondern ermöglicht gleichfalls eine solide Basis für zukünftige Forschungen.

INHALT

Introduction – Frank Wittmann / Rose Marie Beck: Close Up – Encounters with African Media Cultures Articles
Nana Grey-Johnson: The Story of the Newspaper in The Gambia
Frank Wittmann: Breaking the Taboos. The Senegalese Tabloid Press as a Motor for Social Change
Jürg Schneider: Speaking in Bubbles. Press Cartoons and Comics in Cameroon
Verena Böll: Wall Paintings in Ethiopian Churches
Rose Marie Beck: Speaking Potlids from the Lower Kongo (Cabinda/Angola)
Eric Adja: La communication par les proverbes du fongbe (Sud-Bénin)
Christine Glanz: The Challenges of Local Language Writers in Uganda. The Case of two Luganda Authors
Sandra Bornand: Le Griot comme média (Niger)
Werner Graebner: The Interaction of Swahili Taarab Music and the Record Industry. A Historical Perspective (Tanzania)
Jules Bagalwa-Mapatano: La chanson populaire politique face à la violence politique au Congo-Zaïre post-Mobutu
Wisdom J. Tettey: The Politics of Radio and Radio Politics in Ghana. A Critical Appraisal of Broadcasting Reform
André-Jean Tudesq: La télévision en Côte d’Ivoire
Tobias Wendl: Wicked Villagers and the Mysteries of Reproduction. An Exploration of Horror Movies from Ghana and Nigeria
Uwe Afmann: Internet in Senegal
Adolphe Sanon: Le cellulaire au Burkina Faso

Unter diesen Verweisen finden Sie weitere Studien zu Medienlandschaften in Afrika und Publikationen der Beitragenden:

Das könnte Ihnen auch gefallen …