Rudolf Leger: Eine Grammatik der Kwami-Sprache (Nordostnigeria) [PDF]

 39,80

Enthält 7% MwSt.
Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-927620-49-0 Artikelnummer: 49 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , ,

Beschreibung

1994
XX, 312 Seiten
Anhang: 1. Originaltext der Rede des Kwami-Königs, 2. Schematisierte Verbreitungskarte der Kwami und ihrer beiden Dialekte

Textsprache: Deutsch

Der Verfasser hat mit dieser umfassenden Grammatik des Kwami die Erstbeschreibung einer bisher kaum bekannten tschadischen Sprache der Bole-Tangale-Gruppe (West-Tschadisch A.2) geliefert, die von grundlegender Bedeutung ist. Das Kwami wird von nur noch etwa 15.000 Menschen gesprochen (Stand 1994) und gilt daher als bedroht.

Nach einer Einleitung, in der die Kwami und ihre Umwelt, ein kurzer forschungsgeschichtlicher Überblick zur Sprache sowie Informanten, Sprachmaterial und Methode vorgestellt werden, setzt sich der Verfasser gründlich mit Phonetik, Phonologie und Tonologie auseinander. Den größten Anteil an der Arbeit hat der Abschnitt Morphologie und Syntax, in dessen 13 Kapiteln vom Nomen bis zum Ideophon die gesamte Formen- und Satzlehre des Kwami abgehandelt werden.

Der besondere Vorzug der Arbeit liegt in ihrer inneren Geschlossenheit und Konsistenz, die mit einer großen Materialfülle unterlegt ist. Einen Schwerpunkt der Arbeit stellt die tonale und segmentale Analyse und Einteilung der Verben in eine transitive und eine intransitive Klasse dar, und im besonderen die Erkenntnis, dass diese Sprache mediale Verben kennt, eine in afrikanischen Sprachen noch ganz in den Anfängen stehende wissenschaftliche Fragestellung. Zudem bildet diese Studie eine dokumentarische Quelle für die Kwami selbst, d.h. dass den Angehörigen dieser kleinen Sprachgemeinschaft ein entscheidendes Hilfsmittel an die Hand gegeben wird, durch das ihnen das Verständnis der Struktur und die orthographische Schreibung ihrer Muttersprache ermöglicht wird.