Terence Frederick Mitchell: Zuaran Berber (Libya) [PDF]

 49,80

Enthält 7% MwSt.

Grammar and Texts

Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-926-8 Artikelnummer: 962 Kategorien: , Schlagwörter: , , , , , ,

Beschreibung

2009
XIV, 349 Seiten
Sechs im Buch transkribierte Unterhaltungen zwischen Zuara-Muttersprachlern zum kostenlosen Anhören von unserer Webseite (siehe Link unten)

Textsprache: Englisch

Das vorliegende Werk beinhaltet eine Grammatik sowie eine Textsammlung zur Berbersprache der Hafenstadt Zuara im äußersten Nordwesten Libyens. Wenig war über diese Sprache bekannt, als Terence Frederic Mitchell (1919–2007) in den späten 1940er-Jahren begann, sie in engster Zusammenarbeit mit seinem Hauptinformanten Ramadan Azzabi zu untersuchen. In den fünfziger Jahren veröffentlichte Mitchell zwei Artikel über Nomen im Zuara-Berber. Hier liegen nun seine Überlegungen zum Verbsystem vor.

Das Manuskript zu diesem Buch, bestehend aus 179 noch auf einem Nadeldrucker hergestellten Seiten, wurde im Juni 2006 von Lionel Galand unter Verweis auf die Bedeutung von Mitchells Werk für die Berberologie an Harry Stroomer übersandt. Am 24. Juli 2006 gab Mitchell die Erlaubnis, es zu veröffentlichen. Nach seinem Tod im Frühjahr 2007 entschieden sich die Herausgeber, das Buch mit einigen kleinen Änderungen zu versehen, um seine Lesbarkeit zu verbessern. Zu diesem Zweck wurden auch die phonetischen Umschriften auf den Stand heutiger Konventionen gebracht. (Zum vergleichenden Studium der Sprache der Zuara-Volkserzählungen dient auch die Textausgabe des Autors Ferhat. An Everyday Story of Berber Folk in and around Zuara (Libya), (siehe Verweis unten).

Von besonderem Interesse in diesem Buch ist die Tatsache, dass Mitchell als renommierter Arabist durchweg auf Kontaktphänomene zwischen libyschem Arabisch und Zuara-Berber achtete. In den von ihm gesammelten Daten häufen sich Hinweise auf den gegenseitigen Einfluss der beiden Sprachen. Somit ist das von Mitchell und seinem Informanten Ramadan Azzabi zusammengestellte Material bezüglich Sprachkontakt und verwandten Themengebieten heute noch genauso relevant wie damals.

Die von Mitchell transkribierten Unterhaltungen wurden erst nach der Veröffentlichung dieses Buches in den Archiven von SOAS, der School of Oriental and African Studies in London aufgefunden und digitalisiert. Sie sind daher nicht Bestandteil des Buches, sondern können kostenlos auf unseren Webseiten abgehört werden:

Audio Material