Valentin Vydrine: Esquisse contrastive du kagoro (Manding) [PDF]

 39,80

Enthält 7% MwSt.
Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.
ISBN 978-3-89645-073-9 Artikelnummer: 073 Kategorie: Schlagwörter: , , , , , , , ,

Beschreibung

2001
280 Seiten
1 farbige Faltkarte, 34 Grafiken, 66 Tabellen, Anhang: Trois contes kagoro, vocabulaire kagoro–français

Textsprache: Französisch

Kagoro gehört innerhalb des Mande zum westlichen Zweig der Manding-Sprachgruppe. Obwohl sich etwa 30.000 Menschen zur Ethnie der Kagoro zählen, wird die Sprache nur noch von der Hälfte beherrscht. Die soziolinguistische Situation ist von Zone zu Zone unterschiedlich, aber insgesamt prekär, denn in vielen Dörfern ist das Kagoro vom Aussterben bedroht. Häufig ist nur noch die ältere Generation der Sprache mächtig, die Jüngeren besitzen höchstens noch passive Kenntnisse. Die Kagoro sind fast ausschließlich zweisprachig, ein Sprachwechsel zum nah verwandten Bambara zeichnet sich mehr und mehr ab.

Das Siedlungsgebiet der Kagoro erstreckt sich in Mali nördlich des Niger von Mogola im Osten bis Séféto im Westen. Die Varianten aller Dörfer wurden von Vydrine in einer dialektologischen Untersuchung aus dem Jahre 1999 erfasst. Vydrine sieht seine Skizze als nur vorläufige Beschreibung des Kagoro.

Der Schwerpunkt des Buches liegt in der Analyse des phonologischen Systems, wobei der Tonologie ein eigenes Kapitel gewidmet ist. Eine kurze Darstellung morpho-syntaktischer Charakteristika schließt sich an. Die Daten der dialektologischen Untersuchung werden in einer ausführlichen vergleichenden Wortliste präsentiert, in der die Lexeme aus den sieben Dialekten des Kagoro sowie deren Entsprechungen im Bambara und Khassonka kontrastiert werden. Das Werks Vydrines schließt mit drei interlinearisierten und übersetzten Märchen und einer Wortliste Kagoro-Französisch ab.