Volker Mayer: Introduction au droit comparé en matière de droit civil allemand et camerounais [PDF]

 29,80

Enthält 7% MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (Download)
Zum Anzeigen und Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader, z. B. Adobe Acrobat Reader oder Foxit Reader.

Beschreibung

2016
213 Seiten

Textsprache: Französisch

Im Rahmen des Kooperationsabkommens zwischen der Université Catholique d’Afrique Centrale (Yaoundé, Kamerun) und der Technischen Hochschule Köln (TH Köln) ist das vorliegende Werk als Beitrag zum Dialog über die institutionellen Rechtsgrundlagen zwischen beiden Ländern gedacht.

Nach einer Einführung in die Zielsetzungen der Rechtsvergleichung stellt der Autor ihre Funktionen und Methoden dar und grenzt sie gegenüber anderen Rechtsgebieten ab. Dieses Kapitel dient dazu, eine Verbindung zwischen beiden Ländern herzustellen sowie zu verstehen, worin genau die Vergleichende Rechtswissenschaft besteht. Anschließend werden im Kapitel 3 die beiden Rechtssysteme Deutschlands und Kameruns eingehender behandelt. Hier gibt der Autor einen generellen Überblick über beide Rechtsordnungen, wobei nicht nur rechtliche, sondern auch historische Aspekte dargestellt werden, insofern sie sich als signifikant für die Rechtsentwicklung erweisen. An dieser Stelle wird außerdem anschaulich gemacht, warum das kamerunische Zivilrecht für Europäer nicht ganz so fremd ist, wie man das auf den ersten Blick von einem afrikanischen Land erwarten könnte.

Anschließend beginnt im Kapitel 4 die eigentliche vergleichende Rechtsanalyse. Diese Analyse untersucht das Rechtsinstitut des Vertrages, wobei sowohl die Eingehung als auch die Durchführung von Verträgen beachtet wird. Darüber hinaus stellt die Analyse noch zwei Besonderheiten dar. Infolgedessen behandelt das Kapitel nicht nur wichtige Aspekte des Handelsrechts, sondern auch das UN-Kaufrecht im Vergleich mit der einheitlichen Regelung des Absatzes der Mitgliedstaaten der „Organisation zur Harmonisierung des Wirtschaftsrechts in Afrika“ (OHADA), die beide eine zunehmende Bedeutung im internationalen Kontext aufweisen. Die Unterpunkte des 4. Kapitels beginnen jeweils mit einer Darstellung der nationalen rechtlichen Situation in jedem der beiden Länder, woraufhin auch ein Vergleich folgt.

In den folgenden Kapiteln werden die ungerechtfertigte Bereicherung (Kapitel 5) und das Deliktsrecht (Kapitel 6) untersucht. Am Ende des Werkes steht eine Zusammenfassung dieser einführenden Studie zur Rechtsvergleichung zwischen dem deutschen und kamerunischen Zivilrecht, in der die Ergebnisse der durchgeführten Analyse dargelegt werden und ihre Bedeutung für den Rechtsverkehr beschrieben wird.

DESCRIPTION EN FRANÇAIS

Dans le cadre de l’Accord de coopération entre l’Université Catho­lique d’Afrique Centrale, Yaoundé / Cameroun, et l’Uni­versité Technique de Cologne (TH Köln), ce travail est destiné à contribuer au dialogue sur les fondements institutionnels et juridiques des deux pays.

Afin d’acquérir un lien avec les deux pays, mais aussi pour com­prendre en quoi consiste exactement le droit comparé et quels sont fondamentalement ses objectifs, ce mémoire com­mencera tout d’abord au chapitre 2 par une explication du droit comparé en soi, exposera ses fonctions et méthodes et le délimitera par rapport aux autres domaines juridiques, avant de se pencher plus avant sur les deux pays – l’Allemagne et le Cameroun – au chapitre 3. L’aperçu général concernant les espaces juridiques présentera des aspects non seulement juridiques, mais également historiques dans la mesure où ils s’avèrent significatifs pour l’évolution du droit. À cet endroit, nous mettrons également en évidence pourquoi le droit civil camerounais, pour les Européens, n’est peut-être pas aussi étranger qu’on pourrait le penser à première vue d’un pays africain.

Après cela, l’analyse de droit comparé proprement dite commence au chapitre 4. Celui-ci étudie le contrat, aborde aussi bien la création de contrats que leur exécution et se penche sur deux particularités. Ainsi, ce chapitre traitera non seulement des aspects importants du droit commercial, mais aussi de la Convention des Nations Unies sur les contrats de vente internationale de marchandises comparée au régime uniforme de la vente des États membres de l’OHADA, qui présentent tous deux une importance croissante dans le contexte international.

Les sous-parties du quatrième chapitre commencent respectivement par un exposé de la situation juridique nationale dans chacun des deux pays, puis comparent ensuite ces situations nationales entre elles. Il en va de même pour les chapitres suivants, qui traitent de l’enrichissement sans cause (chapitre 5) et du droit de la responsabilité délictuelle (chapitre 6). À la fin du mémoire, cette étude introductive de droit comparé entre le droit civil allemand et camerounais fait l’objet d’une synthèse dans laquelle sont exposés les résultats de l’analyse réalisée et leur signification pour les transactions juridiques.